ÜBER UNS > Profil

Bedeutung

Zusammenarbeit

Erschliessung neuer Spielorte

Finanzen


GNOM (v.l.n.r.): Martin Lorenz, Petra Ronner und Beat Fehlmann


GNOM bereichert das kulturelle Leben von Stadt und Region Baden mit sehr feinen Konzertprogrammen. Mit grosser gestalterischer Präzision und unter fantasievollem Einsatz persönlicher und lokaler Ressourcen entstehen Konzertanlässe, deren Qualität seit 10 Jahren weit über die Kantonsgrenzen hinweg Aufmerksamkeit erregen.

GNOM befindet sich in Bewegung. Die ehrenamtliche Arbeit der Programmkommission orientiert sich an Lust und Interesse ihrer Mitglieder und strebt inhaltliche, nicht wirtschaftliche Ziele an. Das GNOM-Publikum bewegt sich mit. Mit wechselnden, auch aussermusikalischen Schwerpunktthemen wird eine wechselnde und wachsende Hörerschaft angesprochen.

«Die Gruppe für neue Musik Baden hat sich seit ihren Anfangsjahren stetig weiterentwickelt. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist GNOM im Aargau zur wichtigsten Institution der Interpretation zeitgenössischer Musik geworden. Die Badener Gruppe arbeitet vernetzt, professionell und macht immer wieder auch durch gewagte Experimente auf sich aufmerksam. Der zusätzliche Beitrag an GNOM macht ein grosses Entwicklungspotential frei und schafft Raum für ein längerfristiges Schaffen auf hohem Niveau.»

Bericht der Kulturkommission der Stadt Baden, Juni 2002


GNOM wird ständig unterstützt von der Stadt Baden und vom Aargauer Kuratorium.

nach oben

Bedeutung


GNOM ist der einzige Veranstalter zeitgenössischer Musik in der Region Baden.

GNOM tritt mit Kammermusikkonzerten und Schwerpunktveranstaltungen an die Öffentlichkeit.

GNOM schlägt mehr als jeder andere Badener Veranstalter Brücken zwischen verschiedenen Stilen, Strömungen, Kunstformen und arbeitet beispielhaft mit anderen Kulturinstitutionen zusammen.

nach oben

Zusammenarbeit


Im Verlauf der letzten Jahre entstanden Koproduktionen von spartenübergreifenden Veranstaltungen mit dem Thik, dem forumclaque, dem Theater am Brennpunkt, der Theatergemeinde, dem Figurafestival und der Halle 36 in Baden, sowie der Ateliergemeinschaft Spinnerei, dem Alten Casino, dem ornithologischen Verein und den Kammerkonzerten in Wettingen.

Radio DRS2 nimmt jährlich mindestens eines unserer Konzerte auf.

1999 hat GNOM zusammen mit dem Schweizerischen Tonkünstlerverein STV das 99. «Tonkünstlerfest» zum Thema «Sprachmusik» erarbeitet und mit grossem Erfolg in Baden durchgeführt.

nach oben

Erschliessung neuer Spielorte


GNOM bemüht sich, Programminhalt und Aufführungsort aufeinander abzustimmen.

GNOM war mit Konzerten unter anderem zu Gast im historischen Museum, im Alten Casino Wettingen, in der Synagoge Endingen, in den Galerien Trudelhaus und Amtshimmel, in der Buchhandlung Librium und im Kino Sterk.

Bespielt wurden auch die ABB-Halle 31, die Schlossberggarage und die Holzbrücke beim Landvogteischloss.

nach oben

Finanzen


Konzeption und Organisation wird ehrenamtlich geleistet (ca. 600 Stunden pro Jahr).
GNOM erwirtschaftet rund ein Viertel des Budgets durch Konzerteintritte und Mitgliederbeiträge! Feste Beiträge erhält GNOM von der Stadt Baden und dem Aargauer Kuratorium.

nach oben