ARCHIV > Saison 1999-2002 > Sprachmusik (99. Tonkünstlerfest in Baden, 27.–30. Mai 1999)

Zum Festival

Zum Thema

Zum Programm

Donnerstag, 27. Mai 1999

Freitag, 28. Mai 1999

Samstag, 29. Mai 1999

Sonntag, 30. Mai 1999


Zum Festival






Fast etwas unbemerkt von den literarischen und musikalischen Haupttrends sind in den letzten Jahren sowohl in der Musik wie in der Literatur Themengebiete wieder aufgegriffen worden, die vor dem Zweiten Weltkrieg weltweit diskutiert wurden, die man dann aber vielleicht etwas vorschnell weglegte: Wo liegen die Gemeinsamkeiten zwischen Musik und Sprache? Was ist die Mündlichkeit von Literatur? Was ist ein Akzent, ein Dialekt in Musik und Sprache? Wie lässt sich eine Sprache in eine andere übersetzen? Literatur in Musik und Musik in Literatur? Von solchen Fragen geht das Programm des 99. Schweizerischen Tonkünstlerfestes aus. In Baden sollen sie aufgeworfen, diskutiert, genauer gestellt und vielleicht auch beantwortet werden. Wegen dieses Themas ist es erstmals zu einer Zusammenarbeit zwischen dem Tonkünstlerverein und den zwei grossen schweizerischen Schriftstellerverbänden gekommen, indem die Ausschreibung für interdisziplinäre Projekte gemeinsam verfasst und publiziert wurde.

nach oben

Zum Thema


Die Grundidee der Veranstaltungen besteht darin, musikalische und literarische Konzepte möglichst eng ineinander zu verzahnen. In fast allen Konzerten wird auch Poesie zu hören sein, von Thomas Kling zu Christian Prigent, von Christian Uetz und Peter Waterhouse zu Oskar Pastior. Es werden aber auch völlig neue Formen der Zusammenarbeit kreiert, so stösst die Schriftstellerin Birgit Kempker in den Bereich der Musik vor, umgekehrt nähert sich Marianne Schuppe von der Musik her der Literatur an, und der Schweizer Schriftsteller Jürg Amann setzt sich gemeinsam mit dem Ensemble Girafe bleue mit Robert Walser auseinander.

nach oben

Zum Programm






Der musikalische Teil beschränkt sich weitgehend auf Musikschaffende aus der Schweiz. Das hat für einmal nicht nur mit einer selbstverständlichen Tradition des Tonkünstlerfestes zu tun, sondern liegt auch deshalb nahe, weil die Schweizer Musikerinnen und Musiker besonders viele Affinitäten zu diesem Thema haben. In den Konzerten werden Uraufführungen von Mischa Käser, Dieter Jordi, Katharina Weber, Marianne Schuppe, Annette Schmucki und Birgit Kempker zu hören sein, den Abschluss bildet Hans Wüthrichs spektakuläre HAPPY HOUR, worin alle Möglichkeiten von Sprache durcheinandergewirbelt werden und im wahrsten Sinne des Wortes durch die Luft fliegen. Auf der literarischen Seite wurde darauf geachtet, eine ganze Reihe der international führenden Dichter in der Schweiz vorstellen zu können. Ein solches Programm wird zu reden geben. Deshalb hat die Programmkommission ein täglich stattfindendes und moderiertes Diskussionsforum geschaffen, an dem das Publikum mit den eingeladenen Künstlern und weiteren Gästen über Konzepte diskutieren, Ideen austauschen, Vorwände formulieren und neue Ansätze vorbringen kann.

nach oben

Donnerstag, 27. Mai 1999


17 Uhr

Baden, Theater im Brennpunkt, Waschbar

PRESSEAPERO
mit den 1999 ausgewählten Empfängern von Kompositionsaufträgen der Kulturstiftung Pro Helvetia. Dr. Thomas Gartmann berichtet über die Erfahrungen mit der vor fünf Jahren eingeführten neuen Praxis


19 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

OSKAR PASTIOR
Gimpelschneise in die Winterreise-Texte von Wilhelm Müller


20.15 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

JOHANNES BRAHMS
Liebesliederwalzer

CLEMENT JANEQUIN
Chansons a cappella

DIETER AMMANN
Regards sur les traditions
für Klavier vierhändig (1995)

MISCHA KÄSER
Neue Liebeslieder
für Vokalquartett und zwei Klaviere UA

DIETER JORDI
Kaspars Tänze
für Vokalquartett und Klavier vierhändig UA
Eva Oltivanyi (Sopran), Eva Nievergelt (Mezzosopran),
Jean Knutti (Tenor), Sebastian Mattmüller (Bariton),
Petra Ronner, Gertrud Schneider (Klavier)


22 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

CHRISTIAN UETZ
Lesung

DANIEL MOUTHON
Stimm-lmprovisation

nach oben

Freitag, 28. Mai 1999


15.30 Uhr

Baden, Theater im Brennpunkt, Waschbar

GESPRÄCH
zum Thema «Übersetzung» mit Oskar Pastior, Petra Ronner,
dem Publikum und weiteren Gästen

Moderation: Roman Brotbeck, Urs Engeler


17.30 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

KATHARINA WEBER
Neues Werk für Stimme, Flöte, Violoncello und Tonband UA
Katrin Frauchiger (Stimme), Hans Balmer (Flöte),
Cécile Olshausen (Violoncello), Franziska Baumann (Tonband)

MARIANNE SCHUPPE
temps
Sprechstück für 8 Stimmen verschiedener Herkunft UA
Stina Durrer, Willy Daum, Marici Farre, Hans-Jürg Meier,
Majida Selman, u.a. Stimme


20.15 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

WALTER FELDMANN
«dolcificare a piacere» - R.E.C.
für Violoncello, Englischhorn, hohe Stimme und Klavier (1997)

ANNETTE SCHMUCKI
ohne Hemmung, unter Reibung, mit Sprengung und Flattem
für Klavier, Violoncello, Oboe und Stimme UA
Ensemble Aequatuor: Sylvia Nopper (Sopran),
Matthias Arter (Oboe/Englischhorn), Tobias Moster (Violoncello),
Ingrid Karlen (Klavier)

PETER WATERHOUSE
Lesung

HELMUT LACHENMANN
Salut für Caudwell
Musik für zwei Gitarristen (1977)
Stephan Schmidt, Mats Scheidegger (Gitarre)


22 Uhr Baden, Theater im Brennpunkt, Theatersaal

THOMAS KLING
Lesung

nach oben

Samstag, 29. Mai 1999


15.30 Uhr

Wettingen, Theaterwerkstatt Altes Casino

GESPRÄCH
zum Thema «Stimmenn» mit Thomas Kling, Marianne Schuppe,
Christian Uetz, dem Publikum und weiteren Gästen

Moderation: Roman Brotbeck, Urs Engeler


17.30 Uhr Wettingen, Theaterwerkstatt Altes Casino

JÜRG AMANN / GIRAFE BLEUE
Liebe Frau Mermet UA
Eine Koproduktion mit der Gruppe für Neue Musik Baden (GNOM)
Girafe bleue: Eva Nievergelt (Stimme), Rico Gubler (Saxophone),
Tobias Moster (Violoncello), Jürg Luchsinger (Akkordeon),
Christoph Brunner (Schlagzeug)


19.30 Uhr Wettingen, Theaterwerkstatt Altes Casino

KASPAR EWALD
Brambilla
ein Rap-Musical (1999)
Brambilla-Kompanie: Burkhard Kinzler (musikalische Leitung),
Regula Schneider, Barbara Sutter (Mezzosopran), Michael
Leibundgut, Martin von Rütte (Bass), Elina Müller (Tanz),
Michael Bürgin (Sprache), Frank Muffler (Trompete),
Heiner Krause (Horn), Dirk Amrein (Posaune), Jürgen
Burmeister (Bassposaune), Andre Buser (E-Bass), Benedikt
Bürgin (Schlagzeug), Saxophonquartett Basel,
Monika Neun (Regie), Balthasar Ewald (Choreographie),
Jenifer Santos Tomas (Bühne), Noelle Blancpain
(Ausstattung), Darren Hayne (Technik)

nach oben

Sonntag, 30. Mai 1999


14 Uhr

Baden, Villa Boveri, Gartensaal 14 Uhr

BIRGIT KEMPKER
But The Pleasures Are Mine
für Stimme UA
Richard Levitt (Stimme)

CHRISTIAN PRIGENT
L'écriture, ça crispe la langue
Lesung


15.30 Uhr Baden, Kurtheater, Rotes Foyer

SCHLUSSGESPRACH
zum Thema «Lesen und Hören – eine Konfrontation»
mit Helmut Lachenmann, Peter Waterhouse, Birgit Kempker,
dem Publikum und weiteren Gästen

Moderation: Roman Brotbeck, Urs Engeler


17.30 Uhr Baden, Kurtheater, Grosser Saal

HANS WÜTHRICH
HAPPYHOUR (1996/97)
Ensemble «mixt media basel»
Joana Aderi, Daniel Cholette, Alain Girard, Christoph
Huidi, Christina Klann, Beatrice Mathez, Walter Meier,
Daniel Ott, Urban Riegger, Diana Sarovaroff, Monika
Vogt, Hannes von Holt, Matthias Würsch, Anina
Wüthrich, Hans Wüthrich

nach oben